Die umfangreichste Espressokocher Anleitung im Netz „Teil 2“

Im zweiten Teil meiner Espressokocher Anleitung gebe ich verschiedene Tipps zur Reinigung deines Espressokocher:

In erster Linie ist die Seife in der Regel ein „no-go“. Seife enthält Chemikalien, die möglicherweise den Geschmack des Espressos verändern können. Wenn Du unbedingt Seife verwenden willst, nimm die mit den wenigsten Chemikalien.

Mach ganz wenig der Seife auf ein Papiertuch oder Lappen, und säubere den Topf von außen gründlich. Vergiss aber bitte nicht nach diesem Reinigungsprozess ordentlich mit warmen Wasser nachzuspülen.

Und bitte nur von außen reinigen!!

espressokocher reinigen

Nach jedem Gebrauch: Leere bitte die verbrauchten Rückstände aus der Kaffeebehälter, und wasche das Grundgehäuse. Trockne alles mit einem Tuch, aber nicht das Innere der Sammelkammer, um die kostbaren Kaffeeöle nicht abzulösen.

Lasse alle Teile getrennt trocknen. Dadurch wird vermieden, das es muffig riecht später. Nach einer Stunde, sollte alles genug getrocknet sein, um es wieder zusammenbauen zu können.

Nach zwei bis drei Wochen: Jetzt ist es an der Zeit alles zu zerlegen und zu reinigen, auch die Kaffeeöle. Wir haben zwar versucht diese zu erhalten, jedoch müssen sie einfach manchmal auch entfernt werden.

Das liegt einfach daran das sie ein wenig abgestanden riechen und das ist nicht mehr so angenehm. Zusätzlich muss der ganze Topf einmal gereinigt werden. Diese Reinigung umfasst Abnehmen des O-Ring und die Metallfilter.

Nimm ein stumpfes, flaches Messer, hebel langsam unter dem O-Ring mit dem Messer, sei aber bei dem Versuch sehr vorsichtig und beschädige nichts. Mach eine kurze Hubbewegung, dann sollte der O-Ring herauspopen. Entferne den Metallfilter. Dieser sollte sofort kommen.

espressokocher reinigen2
Flaches, stumpfes Messer, bloß kein scharfes, sonst könnte der O-Ring beschädigt werden!
espressokocher reinigen3
Der Boden der Sammelkammer.
Jetzt, da alles demontiert ist, verwende ein Papiertuch und wische jeden Zentimeter des Topfes gründlich damit ab. Ich plädiere dafür, mit einem Papiertuch zu arbeiten, statt mit einem Lappen. Ein Papiertuch nimmt Kaffeeöle und „Dreck“ auf.
Darüber hinaus kannst Du sehen, wie schmutzig der Espressokocher wirklich war! Der einzige schwierige Teil ist immer mit dem Papiertuch die dünne Röhre zu reinigen. Ich benutze einen kleinen Bleistift oder Thermometer und wickel das Papiertuch um ihn herum. Etwa so:
espressokocher reinigen4
Ein Papiertuch zum reinigen verwenden.
espressokocher reinigen5
Das ist von einer Woche mäßiger Nutzung.
Zwei weitere Reinigungs Ideen: Man kann den Espressokocher normal verwenden, aber Kaffee hinzufügen. So wie das Wasser kocht und der Dampf das Wasser nach oben drückt, hilft es dabei die alten ranzigen Kaffeeöle zu entfernen.
Die zweite Idee, und ich habe dies nicht ausprobiert, ist statt mit Wasser wie im obigen Verfahren, Essig zu verwenden. Ich würde aber ein stark verdünntes Gebräu empfehlen!
Das ist es! Wenn Du irgendwelche anderen Reinigungstipps hast, mailen mir an kontakt@espressokocheredelstahl.de oder schreibe einen Kommentar.
Kawa
 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

So haben unsere Besucher diesen Artikel/Seite bewertet
[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

Meet the Author

Jeannette Wagner
0 comments… add one

Leave a Comment

*